AGB

Allgemeine Vertragsbedingungen Manini Studio (Stand August 2016)

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Manini Studio, Boosstr. 14, 81541 München vertreten durch Marzena Krais-Manini (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte, insbesondere Videoproduktionen in drei verschiedenen Filmpaketen auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Produkte ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde seine Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Bestellbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Bestellbestätigung stellt zugleich die Annahme des Antrags dar. In dieser E-Mail wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung und AGB) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail) zur Verfügung gestellt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.
(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.
(4) Nach Vertragsschluss und Zahlung des Kaufpreises kann der Kunde eigene Video- oder Fotodateien in den Formaten AVI, FLV, WMV, MOV, MP4 auf der Plattform zur Erstellung des gekauften Produktes hochladen oder zu einem späteren Zeitpunkt über das Kundenkonto. Die hierfür notwendigen Zugangsdaten werden dem Kunden zugesandt. Nach Freigabe der Produktion über den Button „Freigabe“ ist eine Änderung des Produktionsmaterials nur in Abstimmung mit dem Anbieter möglich.

§ 3 Lieferung, Lieferbeschränkungen

(1) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt der Freigabe durch den Kunden, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt. Sofern für die jeweilige Ware in unserem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie 5-7 Werktage beim Produkt „Basic“, 10-12 Werktage beim Produkt „Advanced“ und 14-21 Werktage beim Produkt „Premium“.
(2) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in der Bundesrepublik Deutschland haben.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
(2) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht. Ab einem Warenbestellwert von 250 EUR liefert der Anbieter an den Kunden versandkostenfrei.
(3) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist.

§ 6 Zahlungsmodalitäten

(1) Der Kunde kann die Zahlung per Kreditkarte, Paypal oder per Vorkasse vornehmen.
(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss im Voraus fällig. Die Bestellung wird erst bei Zahlungseingang der Produktion übergeben.
(3) Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.
(4) Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.
(5) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

§ 7 Sachmängelgewährleistung, Garantie

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.
(2) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

§ 8 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 9 Geistiges Eigentum

(1) Der Kunde sichert zu, dass sämtliche an den Anbieter übermittelten Dateien keine Rechte Dritter verletzen, insbesondere dass die Dateien frei von Rechten Dritter sind und/oder er zur Nutzung berechtigt ist (z.B. durch Einholung entsprechender Nutzungs- und Verwertungsrechten, z.B. der GEMA). Wenn der Kunde eigene Inhalte zur Erstellung des gekauften Produktes auf der Plattform des Anbieters hoch lädt, räumt der Kunde dem Anbieter an diesen ein einfaches, unentgeltliches und übertragbares Nutzungsrecht ein, um diese Inhalte auf seinem Server zu speichern und zu bearbeiten, um den Vertragszweck zu erfüllen.
(2) Für den Fall, dass der Anbieter von Dritten wegen einer schuldhaften Verletzung des Kunden aus Absatz 1 in Anspruch genommen wird, stellt der Kunde den Anbieter auf erstes Anfordern von sämtlichen Ansprüchen Dritter, sowie von sämtlichen hieraus resultierenden Kosten (einschließlich Kosten der Rechtsverteidigung) frei.
(3) Der Anbieter räumt dem Kunden die im Rahmen des Vertrages entstandenen und zukünftig entstehenden Urheber-, Leistungsschutz-, Persönlichkeits- oder sonstige Rechte in dem Umfang ein, wie es für die Nutzung des Vertragsgegenstandes notwendig ist. Jede Veränderung der Inhalte des Produktes (z.B. im Rahmen einer Bearbeitung) durch den Kunden oder Dritten bedarf der vorherigen Zustimmung des Anbieters
(4) Der Anbieter ist berechtigt beim Produkt, z.B. im Rahmen des Vor- und/oder Abspanns, in geeigneter Weise auf die eigene Firma hinzuweisen. Der Kunde hat stets das Namensrecht des Anbieters zu beachten. Es dem Kunden untersagt, den Copyright Hinweis im Vertragsprodukt zu entfernen oder anderweitig unkenntlich zu machen.

§10 Datenschutz, Einwilligung Referenz

(1) Die vom Kunden hochgeladenen Daten werden vom Anbieter gespeichert soweit dies erforderlich ist um die vertraglichen Leistungen zu erbringen. Sie werden nach Erstellung des Vertragsproduktes gelöscht, spätestens nach 3 Monaten ab Lieferung des Produktes bzw. Übermittlung des Download Links. Eine weitergehende Nutzung erfolgt nur, wenn Sie eingewilligt haben.
(2) Sofern der Kunde im Rahmen des Bestellprozesses einwilligt, kann der Anbieter den Vertragsgegenstand, ganz oder teilweise, auf seiner Internetplattform, sowie auf seinen Social Media Kanälen als Referenzprojekt veröffentlichen. Die Einwilligung kann der Kunde jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

§ 11 Kein Widerrufsrecht

(1) Dem Kunden steht aufgrund der Beschaffenheit des Vertragsproduktes nach den folgenden gesetzlichen Bestimmungen kein Widerrufsrecht zu:
(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters in München.
(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.